Wie Musik den „kleinen Menschen“ berühren kann

 

Lerninhalte:

 

Alle Lernziele und Inhalte der musikalischen Früherziehung werden in Musik-Fantasie methodisch und didaktisch ausführlich erschlossen:

 

       Singen und Sprechen 

       Bewegung und Tanz 

       Musikhören, musikalische Wahrnehmung schulen 

       Elementares Musizieren, Instrumentalspiel mit Orff-Instrumenten, 

      im 2.Schuljahr wird das Glockenspiel als Melodieinstrument hinzugenommen 

       Instrumentenkunde 

       Erfahrungen mit Inhalten der Musiklehre (Notenwerte, Notennamen) 

       Malen und Gestalten 

 

 

Merkmale der Methodik

 

       Die inhaltliche Verzahnung der Stundenthemen durch das gesamte Unterrichtsjahr 

       Die Weiterentwicklung der einzelnen Unterrichtsphasen 

       Das harmonische Verhältnis der musikalischen Aktionen und des kindlichen Spiels 

       Das Wohlfühlen der Kinder und ganzheitliches Berührtwerden 

       Die Lerninhalte werden nicht einfach vermittelt, sondern durch vielfältige Unterrichtsmaterialien

(Steine, Muscheln, Holz, Wasser, Bambusstöcke usw.) in des Wortes wahrster Bedeutung begriffen 

       Themen und Aktivitäten mit starkem Aufforderungscharakter

 

 

WARUM Musikalische Früherziehung?

 

       Ist ein attraktives und bewährtes vorschulisches Lernangebot 

       Kinder finden dabei zusammen mit Gleichaltrigen den Zugang zur Welt der Musik 

       Frühzeitige Anregungen und Lernimpulse fördern die Entwicklung in besonderem Maße 

       Beim Singen, Tanzen und Musizieren auf den verschiedensten Instrumenten erfahren die Kinder die Elemente der Musik:  Tonhöhe – Tondauer – Metrum – Rhythmus – Dynamik 

       Alle Aktivitäten der Musikstunden gehen vom Erleben und Denken des Kindes aus 

       Spiel und Geselligkeit, Spaß und Freude beim gemeinsamen Musizieren sind ebenso wichtig wie Konzentration und ernsthaftes Gestalten

 

So leistet die Musikalische Früherziehung einen höchst positiven Beitrag zur Gesamtentwicklung des Kindes 

  

Was wird gelernt?

 

Die Inhalte, die die Kinder spielend und lernend erfahren, kann man den folgenden Bereichen Die

 

       Singen und Sprechen

       Elementares Musizieren mit Orff-Instrumenten 

       Musik und Bewegung, Bewegung und Tanz 

       Hörerziehung 

       Instrumentenkunde 

       Kennenlernen der Notenschrift 

       Erarbeitung musikalischer Grundbegriffe

 

 

Die Autoren

 

….von Musik-Fantasie sind Früherziehungspraktiker und haben aufgrund ihrer jahrelangen Arbeit an Musikschule, Kindergarten und Grundschule dieses Material für die Praxis erschaffen.

 

Der dauerhafte Erfolg von Musik-Fantasie belegt das praxisnahe Konzept und garantiert eine Musikschulung, die Mut und Spaß macht!!

 

Es ist entstanden aus Liebe zu all den Kindern, die mit ihrer wunderbaren Art, etwas zu empfinden, gezeigt haben, wie Musik den „KLEINEN MENSCHEN“ fantastisch berühren kann.

 

Musik-Fantasie hat im Laufe der Jahre viel von Kindern gelernt, manches beobachtet und miterlebt, wie sich die Bedürfnisse und Voraussetzungen der 3-6-jährigen Kinder verändert haben.

 

Der Kontakt mit den Medien, das Überangebot an Spiel und Spannung und die damit verbundene Reizüberflutung prägen unsere heutige Kinderwelt enorm. Die Kinder, die heute Musikalische Früherziehung besuchen, stellen aufgrund dieser Tatsachen ganz andere, zunehmend höhere Ansprüche an die Gestaltung einer Musikstunde.

 

 

 

Musikunterricht heute heißt…

 

WOHLFÜHLEN – GEBORGENHEIT – GANZHEITLICHES BERÜHRTWERDEN – FREUDE –

ERFOLGSERLEBNISSE – NEUGIER

 

 

Dazu gehören auch:

 

SPASS – HUMOR – SPANNUNG – ABWECHSLUNG – GEFORDERTSEIN – ACTION

 

 

 

Die Unterrichtsmaterialien

 

Musik – Fantasie 1

 

Musik- und Arbeitsbuch für das 1.Musikschuljahr.

 

Eigentlich ist es nur ein halbes Buch, das erst durch Mithilfe des Kindes nach und nach zu einem besonderen Kinder-Musikbuch wird.

 

Musik – Fantasie 2

 

Musik- und Arbeitsbuch für das 2.Musikschuljahr.

 

Dazu gibt es ein Glockenspiel mit 13 Klangplatten (zusätzlich fis und b)

 

 

Funktionen des Arbeitsbuches

 

Für die Kinder allein

 

Sie können sich beim Erledigen der kleinen Hausaufgaben und beim Betrachten der Bilder zuhause an die Erlebnisse im Unterricht erinnern und diese im Nachdenken vertiefen.

 

Für die Eltern und Kinder gemeinsam

 

Wenn Sie mit ihrem Kind das Musikbuch betrachten und darüber ins Gespräch kommen, können Sie, zusätzlich zu den Aushängen mit den Stundeninhalten, etwas über das erfahren, was die Kinder im Unterricht erlebt haben.

 

Mit dem Buch kann man viel anfangen:

 

Die Kinder können ihr Musikbuch so ausgestalten, wie sie es selbst wollen: die Bilder anmalen bzw eigene Bilder malen, etwas ausschneiden oder einkleben. Jedes Kind macht das auf seine Weise, denn das Musik- und Arbeitsbuch gehört ganz dem Kind.

 

Das Musik- und Arbeitsbuch im Unterricht:

 

Kinder und Lehrer/in betrachten sie, sprechen darüber und gewinnen Unterrichtsanregungen. Die Lehrkraft schaut sich zu Beginn der Musikstunde die Hausaufgaben an, die die Kinder gemacht haben und honoriert dabei die Mühe und den Fleiß der kleinen Musikschüler mit einem Belohnungsstempel oder Aufkleber.

 

Hausaufgaben?

 

Aber ja – schließlich besucht ihr Kind jetzt eine Schule, die Musikschule. Doch es gibt nur Hausaufgaben, die altersgemäß und durchaus von den Kindern ganz allein bewältigt werden können. Es gibt also keine Aufgaben, bei denen die Eltern aufpassen müssten, ob die Kinder dieses oder jenes auch „richtig“ machen, denn das Lernen vor der Schule soll hier nicht verschult werden. Selbst „kleine Anforderungen“ können Freude machen und sind für die richtige Schule eine gute Vorübung.

 

Elternschnupperstunden

 

In regelmäßigen Abständen werden Sie zu sogenannten „Offenen Stunden“ eingeladen. Hierzu können Sie ihr Kind im Musikunterricht erleben und gemeinsam musizieren.

 

Zu Ihrer genaueren Information über Stundenablauf und Lernziele der Unterrichtseinheit hängt an der Musikzimmertür immer ein Stundenblatt, das Sie beim Bringen und Abholen der Kinder lesen können.

 

 

Für den Unterricht brauchen die Kinder:

 

       bequeme, bewegungsfreundliche Kleidung 

       Gymnastikschuhe oder ABS-Socken (keine Straßenschuhe) 

       das Musik- und Arbeitsbuch (Sammelbestellung bei der Lehrkraft) 

       im 2.Musikschuljahr ein Glockenspiel kann ebenfalls bestellt werden) 

       dünnere, nicht schmierende Wachsmalstifte oder Dickis 

       eine stabile Tasche, die ausschließlich für den Musikunterricht verwendet wird

 

Kursstärke und –dauer:

 

·         8 – 10 Kinder

 

·         2 Jahre